Internationale Fachzeitschrift für
alte und neue Numismatik

Start » Heft-Archiv » Jahrgang 2015 » Ausgabe 4/2015 » 20 Euro Rotkäppchen

Ab 2016 wieder in Edelmetall

Rotkäppchen ist die silberne 20-Euro-Erstausgabe

Mit "Rotkäppchen" als Erstausgabe der Ära deutscher 20-Euro-Silbergedenkmünzen gehen die Sammler einer märchenhaften Zukunft entgegen.

Den 5. Februar 2016 sollten sich die Münzensammler im Kalender schon einmal rot anstreichen. An diesem Tag beginnt nämlich nicht nur die Messe "World Money Fair 2016" in Berlin, sondern es haben nach derzeitiger Planung gleich drei numismatische Neuheiten aus Deutschland ihren Ersttag: die 2-Euro-Bundesländerausgabe "Sachsen" mit dem Dresdner Zwinger, die erste 5-Euro-Gedenkmünze "Planet Erde" und die erste 20-Euro-Silbermünze "Rotkäppchen". Mit letzterer beginnt eine neue Gedenkmünzen-Ära in der deutschen Münzgeschichte, die nahtlos an die bisherige 10-Euro-Kollektion anschließt. Dieser fließende Übergang wird besonders deutlich an der Premierenmünze. Sie gehört nämlich zur Serie "Grimms Märchen", deren erste vier Ausgaben noch mit dem alten Nominal erschienen sind. Es ergibt sich so der höchst seltene Fall, dass innerhalb eines laufenden Münzprogramms der Nennwert geändert wird.

Gestaltet wurde Deutschlands silberner 20-Euro-Pionier von der jungen Berliner Produktdesignerin Elena Gerber. Sie war Schülerin des bekannten Münzgestalters Heinz Hoyer an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee, an der sie 2013 ihr Diplom ablegte. Und es ist bereits ihr zweiter Erfolg in einem Münzwettbewerb: auch die Gedenkmünze "50 Jahre Welthungerhilfe" 2012 wurde von der heute 32-Jährigen entworfen.

Begegnung im Wald: Rotkäppchen und der Wolf

Die Bildseite der Rotkäppchen-Silbermünze zeigt eine typische Szenen des Märchens: Rotkäppchen trifft im Wald auf den Wolf. Durch seine "gelungene Konzentration auf diese erste Begegnung" überzeugte der Entwurf das Preisgericht, das in seiner Beurteilung weiter ausführte: "Die dargestellten Figuren deuten die Unschuld des jungen Mädchens und das Bedrohlich-Verführerische des Wolfes an." Die geschwungene Linie am unteren Bildrand mit den beiden kleinen Häuschen symbolisiert den Weg, den Rotkäppchen zum Haus der Großmutter zurücklegte und der eng mit der Randschrift korrespondiert, die eine Warnung der Mutter zitiert: "...UND LAUF NICHT VOM WEG AB". Das Künstlerzeichen "EG" übrigens ist nicht ganz leicht zu finden. Ein Tipp: Suchen Sie einmal oben im Geäst der Bäume...

Erste deutsche Silbermünze mit 20-Euro-Nominal

Der Wertseite kommt diesmal natürlich besondere Bedeutung zu. Sie zeigt erstmals auf einer deutschen Silbermünze die Wertstufe "20 EURO" und - anders als bei den Sterlingsilber-Zehnern bis Ende 2010 - jetzt auch den Schriftzug "SILBER 925". Diese Punzierung, allerdings mit der schlechteren 625er Legierung, wurde 2011 auf den Spiegelglanzmünzen zur Unterscheidung gegenüber den Kupfer-Nickel-Prägungen eingeführt. Die Feingehaltsangabe soll künftig auf allen Silber-Zwanzigern stehen.

Für die Erstausgabe musste die Legierungsangabe und der Nennwert gegenüber dem ersten Gipsmodell angepasst werden, das ja noch als 10-Euro-Stück angelegt war. Die Änderungen nahm Münzdesignerin Elena Gerber in enger Zusammenarbeit mit den Graveuren der Staatlichen Münze Berlin vor, die auch das Relief "optimierten", das ja nun in Silber wieder größere Höhen zulässt.


Vollständiger Artikel im DEUTSCHEN MÜNZEN MAGAZIN Juli/August 2015.

"Rotkäppchen" scheibt Münzgeschichte: erste deutsche 20-Euro-Gedenkmünze in Silber.

 

© DEUTSCHES MÜNZEN MAGAZIN - Alle Rechte vorbehalten