Internationale Fachzeitschrift für
alte und neue Numismatik

Start » Heft-Archiv » Jahrgang 2015 » Ausgabe 6/2015 » Editorial 6/2015

Editorial November/Dezember 2015:

Deutschlands erste 25-Euro-Münze leitete die Rückkehr zum Silber ein

2015 wird in die deutsche Münzgeschichte als ein ganz besonderes Jahr eingehen. Erstmals gab es in der Bundesrepublik elf verschiedene Gedenkmünzen - mehr als je zuvor in einem 12-Monats-Zeitraum. Gemessen an der Zahl numismatischer Emissionen aus anderen Ländern ist das sicher kein Rekord, für Deutschland aber schon. In unserer Ausschreibung zur "Münze des Jahres 2015" sind alle elf Gedenkmünzen komplett abgebildet und stehen zur Wahl. Die ganze Redaktion - und mit ihr natürlich auch die beteiligten Münzgestalter und Prägestätten - wartet schon gespannt auf Ihr Votum. Denn Sie, liebe Leserinnen und Leser, bestimmen, welche Münze schließlich ganz oben auf dem Siegertreppchen landet.

Eine Sonderstellung hat schon heute das erste deutsche 25-Euro-Stück - eine Münze aus purem Feinsilber, bei der sich der Ausgabeanlass im Nennwert widerspiegelt: 25 Jahre Deutsche Einheit. Pünktlich zum Jubiläum vor wenigen Wochen ist sie erschienen und wurde gleich zum Bestseller. Gerade auch die Zahl der Vorbestellungen für die Version in der höchsten Prägequalität Spiegelglanz sei erstaunlich hoch gewesen, ist aus Kreisen der zuständigen Bundesbehörden zu hören. Und das, obwohl ihr Erstausgabepreis durch die aufwendige Herstellungsweise und die Kosten für die Präsentationsverpackung deutlich über dem staatlich garantierten Nennwert lag.

Auch das Fünferset von allen deutschen Staatsmünzen in "Polierter Platte" ging wohl weg "wie geschnitten Brot". Das jedenfalls verlautete aus Händlerkreisen. Die Zwei-Millionen-Auflage der "Normalprägung", die zum Nominal abgegeben wurde, spricht ebenfalls für sich - sie liegt beim Doppelten der letzten 10-Euro-Gedenkmünzen in Stempelglanz.

Über die Gründe des Erfolgs kann nur spekuliert werden. Ist es das populäre Thema oder das Motiv, das die Sammler zu Mehrfachkäufen bewegte und auch bei vielen Nichtsammlern den "Will-ich-haben"-Reflex auslöste? Ist es der Neuheiten-Effekt oder schlicht die Tatsache, dass dieses 25-Euro-Stück die erste deutsche Silbermünze seit über vier Jahren ist, die zum Nennwert verkauft wird? Verschiedene Faktoren mögen beteiligt sein, das Thema Silber dürfte aber die entscheidende Rolle gespielt haben.

Unter diesem Aspekt geht das Münzensammeln in Deutschland einer rosigen - oder besser: silberglänzenden - Zukunft entgegen, denn 2015 geht auch als das Jahr in die Münzgeschichte ein, in dem die Ära der Kupfer-Nickel-Zehner beendet und das Edelmetall-Zeitalter (wieder) eingeläutet wurde.

Erzinger
Wolfgang Erzinger,
Herausgeber
Deutsches Münzen Magazin

© DEUTSCHES MÜNZEN MAGAZIN - Alle Rechte vorbehalten