Internationale Fachzeitschrift für
alte und neue Numismatik

Start » Heft-Archiv » Jahrgang 2016 » Ausgabe 1/2016 » World Money Fair 2016

World Money Fair 2016

Die Münzenmesse des Jahres in Berlin

2016 nutzen zahlreiche Staaten und Prägestätten die World Money Fair in Berlin wiederals Bühne für die Präsentation ihrer numismatischen Neuheiten – auch Deutschland.

Auf der World Money Fair ist alles vertreten, was in der Münzbranche Rang und Namen hat: von der staatlichen Münzstätte bis zum Zubehörhändler, vom Prägemaschinen-Hersteller bis zum Raritäten-Auktionshaus – und natürlich viele, viele Sammler. Rund 15000 dürften es auch am ersten Februar-Wochenende 2016 wieder werden, die sich im Estrel Convention Center in der Berliner Sonnenallee einfinden. Wo in aller Welt also gäbe es eine bessere Bühne für die Vorstellung numismatischer Neuheiten?!

Das wissen auch die Aussteller in Berlin und nutzen das Forum, um über ihre Produkte zu informieren. So wird das Bundesministerium der Finanzen in Berlin gleich drei aktuelle Münzen präsentieren. Da ist zunächst die aktuelle Ausgabe der 2-Euro-Bundesländerserie, die am 5. Februar, dem Tag des Messestarts erscheint und diesmal mit dem Motiv des Dresdner Zwingers dem Land Sachsen gewidmet ist. Sie wird auf der Messe in begrenzter Stückzahl zum Nennwert verkauft, und zwar mit allen fünf Prägezeichen in prägefrischer Qualität direkt aus der Rolle! Preiswerter kann man nicht in den Besitz dieser Sammlerstücke kommen. Zumeist bilden sich deshalb lange Schlangen an den Verkaufsschaltern, denn jeder will diese Münzen zum Schnäppchenpreis mit nach Hause nehmen.

Die zweite Deutschland-Neuheit stellt eine Premiere dar: die erste 20-Euro-Gedenkmünze der Bundesrepublik in Sterlingsilber! Das Stück mit dem Motiv „Rotkäppchen“ aus der Grimms-Märchen-Serie erscheint am Vortag der Messeeröffnung und wird deshalb bereits gleich freitagmorgens an verschiedenen Ständen zu haben sein.

Bei der dritten Münze handelt es sich gar um eine absolute Weltneuheit: die international erste Münze mit Polymerring. Diese 5-Euro-Gedenkmünze mit dem Motiv „Planet Erde“ hat zwischen Ring und Pille eine durchscheinende Kunststoffeinlage, die blau aufleuchtet, wenn man die Prägung gegen das Licht hält. Sie wird zwar in Berlin wohl noch nicht zu kaufen sein, aber die Besucher gehören zu den Ersten, die diese spektakuläre Münze zu Gesicht bekommen.

Ehrengastland: Republik Korea

Mehr als 300 Aussteller aus allen Teilen der Welt, darunter über 50 Prägestätten, werden in Berlin vertreten sein. Neben einem breitgefächerten Angebot in klassischer und moderner Numismatik sowie Edelmetallen für Anleger gibt es ein umfangreiches Beratungsangebot und kostenlose Schätzungen mitgebrachter Münzen. Auch der beliebte Münzenpass wird nicht fehlen, mit dem die Besucher über die Messe gehen und kostenlos Kleinmünzen und Stempel von 30 Ländern (ein-)sammeln können.

Wie in jedem Jahr gibt es bei der World Money Fair ein Ehrengastland, das eine besonders herausgehobene Stellung auf der Messe genießt. Diesmal ist es die ostasiatische Republik Korea, die sich den Münzensammlern in Berlin präsentieren wird. Vor allem soll das nationale Münzprogramm zu den Olympischen Winterspielen 2018 vorgestellt werden, die übernächstes Jahr in Pyeongchang (nicht zu verwechseln mit der nordkoreanischen Hauptstadt Pjöngjang) ausgetragen werden. Südkorea ist damit nach den Sommerspielen von Seoul 1988 zum zweiten Mal Olympia-Gastgeber.

Die World Money Fair ’16 Berlin findet im Estrel Convention Center, Sonnenallee 225, 12057 Berlin statt. Sie ist vom 5. bis 7. Februar täglich von 10 bis 18 Uhr (sonntags bis 16 Uhr) geöffnet. Die Tageskarte kostet inklusive des rund 180 Seiten starken Messekatalogs 9 Euro, eine Dauerkarte für alle drei Messe-tage 16 Euro. Weitere Informationen im Internet unter: www.worldmoneyfair.de.


Vollständiger Artikel im DEUTSCHEN MÜNZEN MAGAZIN Januar/Februar 2016.

© DEUTSCHES MÜNZEN MAGAZIN - Alle Rechte vorbehalten