Internationale Fachzeitschrift für
alte und neue Numismatik

Start » Heft-Archiv » Jahrgang 2017 » Ausgabe 5/2017 » Neue deutsche Goldmünzenserie ab 2018

Viertelunzen „Musikinstrumente“: Kontrabass

Neue deutsche Goldmünzenserie ab 2018

Auftakt zu einer neuen Viertelunzen-Goldmünzenserie der Bundesrepublik Deutschland: Mit dem Motiv „Kontrabass“ startet im zweiten Halbjahr 2018 die 50-Euro-Reihe „Musikinstrumente“.

Gerüchteweise war bereits vorab durchgesickert, dass die Bundesregierung 2018 eine weitere Goldmünzenserie an den Start bringen will, die mit einem Gewicht von einer Viertel Unze (7,78 Gramm) und einem Nennwert von 50 Euro der erfolgreichen „Lutherrose“ von 2017 entspricht. Unmittelbar nach der Sommerpause fiel am 23. August dann der Beschluss im Bundeskabinett. Für zunächst fünf Jahre – bis 2022 – werden Musikinstrumente die Münzen aus purem 999,9er Gold zieren. Den Auftakt macht im zweiten Halbjahr 2018 der „Kontrabass“.

In der offiziellen Pressemitteilung des Bundesministeriums heißt es dazu, die fünfteilige Serie diene der „Würdigung des deutschen Musikinstrumentenbaus, der seit dem Mittelalter eine herausragende Stellung in Europa einnimmt. Die Instrumente sind aufgrund ihrer Qualität und Innovation in der ganzen Welt gefragt und damit Botschafter deutscher Musikkultur im In- und Ausland.“

Der Entwurf der Münze stammt von dem bekannten Münzgestalter Erich Ott aus München, der das große viersaitige Streichinstrument, umrahmt von dem Wort KONTRABASS, mittig aufrecht stehend in das Münzrund gezirkelt hat. Links daneben ist ein Bogen abgebildet, mit dem die Saiten der Bassgeige klassischerweise gestrichen werden. Die Wertseite zeigt einen Bundesadler, den Schriftzug „BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND“, Wertziffer und Wertbezeichnung, die Jahreszahl 2018, die zwölf Europasterne sowie – je nach Prägestätte – das Münzzeichen „A“ (Berlin), „D“ (München), „F“ (Stuttgart), „G“ (Karlsruhe) oder „J“ (Hamburg). Der Münzrand wird, wie bei allen bundesdeutschen Goldmünzen, geriffelt ausgeführt. Der Durchmesser entspricht mit 22 Millimetern dem international üblichen Maß einer Viertelunzen-Münze und weicht damit vom „Pilotprojekt Lutherrose“ ab, die nur 20 Millimeter misst und dafür etwas dicker ist.

Erich Ott aus Münchern schuf das Motiv „Kontrabass" zum Start der neuen 50-Euro-Goldmünzenserie „Musikinstrumente".

© DEUTSCHES MÜNZEN MAGAZIN - Alle Rechte vorbehalten