Internationale Fachzeitschrift für
alte und neue Numismatik

Start » Heft-Archiv » Jahrgang 2018 » Ausgabe 1/2018 » Münzneuheiten auf der World Money Fair 2018

Am ersten Februar-Wochenende in Berlin:

Münzneuheiten auf der World Money Fair 2018

Für Deutschlandsammler lohnt sich ein Besuch der World Money Fair in Berlin dieses Jahr besonders: Es feiern dort nämlich drei Münzneuheiten Premiere, die auf der Messe zum Nennwert zu haben sind.

Nicht wenige Sammler nutzen die World Money Fair, um zum Nennwert an die jeweils neueste 2-Euro-Gedenkmünze der Bundesländerserie zu kommen – und zwar in bankfrischer Qualität mit allen fünf Prägezeichen! Neben der Ausgabe „Berlin“ mit dem Schloss Charlottenburg als Motiv gibt es diesmal noch einen zweiten Doppeleuro aus Deutschland: „100. Geburtstag Helmut Schmidt“. Auch diese Münze wird – zumindest von einem Aussteller – als „ADFGJ“-Satz (also mit allen Prägebuchstaben) zum aufgeprägten Nominal von zusammen 10 Euro getauscht.

Die beste Nachricht aber: Beide Münzen werden bereits zur Messeeröffnung am Freitag, den 2. Februar, zur Verfügung stehen. Das gab’s noch nie, denn der Erstausgabetag der „Bundesländer“-Zweier war stets der Eröffnungstag der World Money Fair. Das hatte zur Folge, dass die Münzen oft erst nachmittags oder am Samstag verfügbar waren, denn die Händler mussten die Münzen zuvor bei der Bundesbankfiliale im fast 700 Kilometer entfernten Karlsruhe abholen. Das lautstarke Murren der Freitags-Besucher zeigte Wirkung: Das Bundesfinanzministerium hat jetzt den Ersttag der neuen 2-Euro-Gedenkmünzen auf den 30. Januar vorverlegt. Übrigens: Auch die diesjährige „Märchen“-Münze (Froschkönig) wird so rechtzeitig in Umlauf gebracht, dass sie bereits auf der Messe verkauft werden kann. Und auch sie ist dort in begrenzter Stückzahl zum Nennwert zu haben!

Ehrengast Niederlande

Ehrengast der World Money Fair ist diesmal die Königlich Niederländische Münzstätte, die ihr 450-jähriges Bestehen feiert und auf der Berliner Veranstaltung eine besonders hervorgehobene Stellung genießt. Das fängt mit dem monumentalen Messestand an und geht über eine bevorzugte Präsentation im Media Forum und im Messekatalog bis hin zum festlichen „Guest of Honor“-Dinner, bei dem die Holländer im Mittelpunkt stehen. Auch die Sammler können profitieren: Neben dem schon traditionellen „World Money Fair Set“, einem speziellen Kursmünzensatz, der 2017 unter dem Motto „Tulpen“ steht und in einer stets heiß begehrten Miniauflage von nur 500 Stück ausgegeben wird, sind diesmal spezielle „Ehrengast“- Sammlerstücke zu erwarten.

Ansonsten ist auf der weltgrößten Münzenmesse wieder alles vertreten, was in der Branche Rang und Namen hat: von der staatlichen Münzstätte bis zum Zubehörspezialist, vom Prägemaschinen-Hersteller bis zum Raritäten-Auktionshaus, und viele, viele Händler, die nicht selten Schnäppchen feilbieten. Rund 330 Aussteller sollen es 2018 sein, die um die Gunst der erwarteten mehr als 15000 Besucher wetteifern werden.


Vollständiger Artikel im DEUTSCHEN MÜNZEN MAGAZIN Januar/Februar 2018.




Die World Money Fair ’18 Berlin findet im Estrel Convention Center, Sonnenallee 225, 12057 Berlin, statt. Sie ist vom 2. bis 4. Februar 2018 täglich von 10 bis 18 Uhr (sonntags bis 16 Uhr) geöffnet. Die Tageskarte kostet inklusive des rund 180 Seiten starken Messekatalogs 9 €, eine Dauerkarte für alle drei Messetage 16 €.

© DEUTSCHES MÜNZEN MAGAZIN - Alle Rechte vorbehalten