Internationale Fachzeitschrift für
alte und neue Numismatik

Start » Heft-Archiv » Jahrgang 2018 » Ausgabe 3/2018 » Erste 10-Euro-Münze mit Kunststoffring

Bundesregierung beschließt neue Polymer-Serie ab 2019

Erste 10-Euro-Münze mit Kunststoffring

Mitte Juni beschloss das Bundeskabinett sensationell die erste 10-Euro-Gedenkmünze mit Polymerring. Sie soll im April 2019 erscheinen und bildet mit dem Motiv eines Gleitschirmseglers den Auftakt zu einer dreiteiligen Serie unter dem Motto „Luft bewegt".

Ähnlich wie bei der Erfolgsmünze „Blauer Planet Erde“ und ihren 5-Euro-Nachfolgern werden bei der neuen 10-Euro-Gedenkmünze Ring und Pille aus Kupfer-Nickel durch einen Kunststoffring verbunden und gleichzeitig optisch getrennt – nur dass die Polymereinlage diesmal deutlich breiter und vollkommen transparent ist. Die Münzen der neuen 10-Euro-Reihe wiegen 9,7 Gramm. Sie werden als Normalprägung in „Stempelglanz" zum Nennwert in Umlauf gebracht und in der höchsten Prägequalität „Spiegelglanz" in deutlich geringerer Stückzahl und Präsentationsverpackung mit Aufpreis auf des aufgeprägte Nominal angeboten. Über die Auflage schweigt sich das Bundesfinanzministerium noch aus, sie wird jedoch, wie bei den 5-Euro-Polymermünzen, sicherlich im Millionenbereich liegen.

Der glasklare Polymerring, der die beiden Metallbestandteile verbindet, sorgt für einen ungewöhnlichen visuellen Effekt, indem er den Münzkern („Pille“) in der Mitte luftig leicht „schweben“ lässt, wenn man die Münze gegen das Licht hält. Das passt perfekt zum Thema der neuen dreiteiligen Serie "LUFT BEWEGT", das als Inschrift in vertiefter Prägung auf dem glatten Münzrand zu finden ist.

Das Motiv der Erstausgabe mit der Umschrift „IN DER LUFT“ zeigt einen Gleitschirm, der zwischen den steilen Hängen einer Gebirgslandschaft segelt. Der Entwurf stammt von der Künstlerin Natalie Tekampe aus Müncheberg. Die Wertseite, die bei allen Münzen der Serie identisch ist, wurde von dem Designer Andre Witting aus Berlin gestaltet. Sie weist einen vergleichsweise kleinen, modern wirkenden Adler auf, den Schriftzug „BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND“, Wertziffer und Wertbezeichnung, die Jahreszahl 2019, die zwölf Europasterne sowie – je nach Prägestätte – das Münzzeichen „A“ (Berlin), „D“ (München), „F“ (Stuttgart), „G“ (Karlsruhe) oder „J“ (Hamburg). Unterschiedliche Farben der Polymerringe wie bei der 5-Euro-Serie wird es nicht geben–alle Prägeorte und Jahrgänge sollen jeweils denselben transparenten Ring besitzen.

Die 10-Euro-Gedenkmünze „In der Luft“ soll anlässlich der Eröffnung der weltgrößten Münzenmesse, der „World Money Fair“ in Berlin, am 1. Februar 2019 offiziell präsentiert werden und voraussichtlich im April auf den Markt gebracht werden.


Ein ausführlicher Bericht folgt in der September-Ausgabe des Deutschen Münzen Magazins.

Gleitschirmsegler inmitten steiler Hänge einer Gebirgslandschaft: Die Erstausgabe der neuen 10-Euro-Gedenkmünzenreihe mit Polymerring "In der Luft" soll auch junge Menschen ansprechen – ein sportliches Motiv gepaart mit innovativer Prägetechnik.

 

© DEUTSCHES MÜNZEN MAGAZIN - Alle Rechte vorbehalten